07. Januar – ein paar Updates

Ende November habe ich in einem Beitrag darüber berichtet, dass zwei Frauen aus Eritrea in der KiTa „Haselmäuse“ aushilfsweise arbeiten sollten und kurz nach Beginn wieder weggeschickt wurden. (>> zum Beitrag)

Es gab neben der Beschwerde eines Anwohners beim Landratsamt (MDR Exakt berichtete) auch noch einige Kommunikationsschwierigkeiten.  So wurde die KiTa erst kurz vorher darüber informiert, dass die zwei Damen aus Eritrea dort arbeiten sollen. Nach dem ersten Fehlschlag ist allerdings geplant, Asylbewerberinnen nach ausreichender Prüfung und Vorbereitung als Hilfskräfte wieder in der KiTa anzustellen.

 

Während ein kleines Mädchen die Gruppe der Singmäuse in der KiTa wieder verlassen hat (ihre Familie ist weggezogen), wurden zwei Jungs neu in der Einrichtung aufgenommen.

Die Sprachbarrieren sind anfangs natürlich groß, aber die Kinder lernen schnell, sich zu verständigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.