21. Januar – Schimmel im Asylbewerberheim

Nach Auskunft der Pressestelle des LRA Bautzen hat ein ordentlich vereidigter Sachverständiger ein Gutachten erstellt, indem Mängel im Lüftungsverhalten ebenso festgestellt wurden wie bauliche Mängel. Grund war offensichtlich die Beobachtung von Schimmelbildung im Heim.

Im Ergebnis wurde ein detaillierter Lüftungsplan mit dem Heimbetreiber erstellt. Zudem sollen die Bewohner über das richtige Verhalten beim Heizen und Lüften informiert und aufgeklärt werden. (Ich enthalte mich hier bewusst jeglicher privater Meinung!)

Der Eigentümer des Objektes, Herr Bartels, hat Auflagen zur Änderungen bestimmter baulicher Parameter erhalten. Das LRA erwartet nun eine schnelle Verbesserung der „Luft(feuchtigkeits-)Situation“. Es ist nicht geplant, die Asylbewerber umzuziehen.

Frühere Beiträge in Bezug auf Schimmel:
12. Juni/
27. Juni/

20150627_083807

Ein Gedanke zu „21. Januar – Schimmel im Asylbewerberheim“

  1. Mich würde mal interessieren, ob z.B. mit Silikatfarbe o.Ä. gestrichen wurde, denn der Vermieter muß sich ja im Vorfeld, dank der Hinweise aus der Bürgerschaft, des Problems bewußt gewesen sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.