09. April – Über Wutbürger und Gutmenschen

Am 08. April berichtete der MDR Sachsenspiegel über Brandanschläge auf Asylbewerberheime. Zwischen zwei tatsächlich verübten Anschlägen wurde auch über die angebliche Überflutung des geplanten Heimes in Häslich berichtet (MDR Sachsenspiegel ab 1:54min). Die Lebensgefährtin des Eigentümers Norbert Bartels, Michaela Thieme, zeigt hier den Keller und erklärt, wie die Täter die Haupthähne und eine Verschraubung hinter der Wasseruhr aufgedreht haben sollen, um dann das Wasser in den Abfluss laufen zu lassen. Ihr Kommentar zu den Demonstrationen gegen die Art und Weise des Vorgehens des Landkreises: “Dummheit”. So kann man es sich natürlich auch sehr einfach machen. Dass aber sowohl der Landrat als auch der Polizeipräsident von Görlitz die Art und Weise der Diskussionen der Anwohner mit den zuständigen Behörden übereinstimmend als sehr konstruktiv und vorbildlich bezeichnet haben, bleibt in diesem Beitrag unerwähnt.

Auch die entstehende Initiative von Bürgern, welche die Heimbewohner willkommen heißen möchten, wurde nicht erwähnt. Ein sehr einseitiges Bild, welches der MDR hier zeichnet.

In den vergangenen beiden Wochen wurde sehr wenig an dem Gebäude gearbeitet. Lediglich der Einbau einer Alarmanlage mit Überwachungskamera wurde vorgenommen. Es fehlen noch jegliches Mobiliar und nach meinem letzten Kenntnisstand gibt es auch noch keinen Vertrag mit der angedachten Betreibergesellschaft “KaBi” aus Kamenz.

Diese Woche trifft sich nach meiner Kenntnis zuerst die Initiative für ein Willkommen der Asylbewerber. Am Samstag findet dann der nächste Spaziergang von der Prelle zur Alten Schule statt.