Ein erster Erfolg

Manchmal geht es schneller als man denkt. Am 29.Juni musste die Gemeinde Haselbachtal in einem Schreiben bekannt geben, dass sie vom Landratsamt Bautzen aufgefordert wurde, die Dienstleistungskonzession der Mittagessenversorgung bis 31. Oktober neu zu vergeben. 

Im Wortlaut: “Mit Schreiben vom 28. Juni 2018 hat das Landratsamt den Beschluss wegen Verstößen gegen den Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit und die Vorlagepflicht gemäß §121 Absatz 2 SächsGemO beanstandet. Die Gemeinde Haselbachtal wurde aufgefordert bis zum 31. Oktober 2018 die Dienstleistungskonzession zur Mittagessenversorgung neu zu vergeben.”

Am 01. August findet nun eine Sitzung zur Abstimmung der beteiligten Anbieter mit den Elternvertretern statt. Ungünstig ist jedoch, dass dieser Termin noch genau in den Ferien liegt. Die Elternvertreter der neuen 1. Klassen sind noch nicht gewählt und viele Familien werden sich noch im Urlaub befinden.

Ob der Termin Kalkül ist, bleibt offen. Schön wäre es jedoch, wenn sich ein Termin in der ersten oder zweiten Schulwoche finden ließe, an dem dann auch alle bestimmten Elternvertreter (denn es dürfen nur 3 pro Einrichtung sein!), teilnehmen können.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Gemeinde erst auf Druck des Landratsamtes, ausgelöst durch die Einschaltung einer Anwaltskanzlei, zu diesem Schritt gedrängt werden konnte. Die Einsprüche der anderen Eltern blieben bislang ungehört und hätten für sich allein sicherlich auch keinen Erfolg gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.