Nimmt die Gemeinde Haselbachtal die Eltern überhaupt ernst?

Aktuell hängt ein Schreiben der Gemeinde in den KiTa’s aus, in dem den Eltern eine ordentliche Versorgung ihrer Kinder mit Mittagessen gem. dem Beschluss 22/V/2018 zugesichert wird. Das bedeutet, dass die Firma Catering & Partyservice “Parkidylle” ab dem 01.07. die Essenversorgung vorerst übernimmt.

Soweit so gut. Schließlich ist keinem daran gelegen, dass unsere Kinder nichts zu Essen bekommen. Dass die Versorgung durch die Firma um Sven Dünnebier umgesetzt wird, ist in Anbetracht des angehenden Ruhestandes des Küchenbetriebes um Regina Guhr auch nachvollziehbar. 

Allerdings ist im Schreiben der Gemeinde lediglich von einem Elternpaar die Rede, was sich anwaltlichen Beistand gesucht hat, um so mehr Druck auf die Gemeinde ausüben zu können. Dass dieser Schritt dringend notwendig war, sieht man an der Resonanz und der fehlenden Reaktion der Gemeinde auf den Protest vieler Eltern. Denn es ist eben nicht nur ein Elternpaar, was sich übergangen und bevormundet fühlt. So haben sich 28 Eltern an dem gemeinschaftlichen Widerspruch schriftlich beteiligt. Aus der Kindertagesstätte Reichenbach gab es im Namen der Eltern ein Schreiben an die Gemeinde. Andere Eltern protestierten telefonisch oder vor Ort in den Kitas. Dass alles lässt die Gemeinde offensichtlich kalt. Die einzige Reaktion erfolgt gezwungener Maßen auf das anwaltliche Schreiben, was gleichzeitig auch die Rechtsaufsichtsbehörde, das Landratsamt Bautzen, mit auf den Plan gerufen hat.

Es ist traurig und bezeichnend, dass sich die Gemeinde nicht im Stande sieht, auf Augenhöhe mit den Eltern zu diskutieren, sondern dass lediglich auf ein Elternpaar verwiesen wird, was sich hier “stänkerig” zeigt. Es sind viele Eltern, es ist nicht nur ein Sturm im Wasserglas.

Mittagessenversorgung Gemeinde Haselbachtal

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.